Unsere Gemeinderäume sind in 86720 Nördlingen, Hahnengasse 2

  • Psalm 86,11

     

    Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit: erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte.

  • Psalm 86,11

     

    Teach me your way, O Lord, that I may walk in your truth; unite my heart to fear your name.

  • Psaume 86,11

     

    Enseigne-moi, ô Eternel, à suivre les voies que tu traces, et je me conduirai selon ta vérité. Accorde-moi un cœur qui te révère sans partage.

     

  • Псалом 86,11

     

    Наставь меня, Господи, на путь Твой, и буду ходить в истине Твоей; утверди сердце мое в страхе имени Твоего.

     

Gottesdienst

 

Wir feiern jeden Sonntag um 10.00 Uhr in den Gemeinderäumen in der Hahnengasse 2 in Nördlingen Gottesdienst.

Wir gestalten die Gottesdienste mit Lobpreis und Gebeten, Zeugnissen und der Predigt. Alle vier Wochen feiern wir das Abendmahl.

Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Gebetsstunde

 

Die Gebetstreffen finden jeden Dienstag um 20:00 Uhr in den Gemeinderäumen in der Hahnengasse 2 in Nördlingen statt.

Das Gebet steht im Mittelpunkt, aber auch Lobpreis und eine einführende Andacht sind Bestandteile der Abende.

Hier ist natürlich jeder willkommen, auch Sie!

Hauskreis

 

Unser Hauskreis trifft sich unregelmäßig freitags um 20:00 Uhr in Goldburghausen.  

In einem lockeren Beisammensein sprechen wir über Themen der Bibel, die uns bewegen.

Hast du Interesse? Du bist herzlich willkommen.

Termine kannst Du über Familie Graf unter 09081/2 75 04 62 erfahren.

Christ

 

Dass einer Christ geworden, erkennt man daran, dass er – wie Rebekka – handelt: „Ich will nicht bloß dir zu trinken geben, sondern auch deinen Kamelen.“

 

Søren Kierkegaard

Über fünftausend Leute werden satt

 

 

1 Kurze Zeit später ging Jesus auf die andere Seite vom galiläischen Meer, das man auch den See von Tiberias nannte.

2 Sehr viele Fans waren da sofort bei ihm, alle fuhren total auf die Wunder ab, die er tat, viele Kranke wurden durch ihn wieder gesund.

3 Jesus wollte sich ein bisschen mit seinen Freunden zurückziehen, darum verschwanden sie auf einen kleinen Berg.

4 Das war kurz vor dem Passafest, das jedes Jahr bei den Juden gefeiert wird.

5 Jesus wollte mal den Ausblick genießen und dabei sah er, wie wahnsinnig viele Leute auf der Suche nach ihm waren. Die kamen alle schon den Berg hoch. „Hey, Philippus, hast du ’ne Idee, wo wir genug Brot herkriegen, damit wir allen was zu essen anbieten können?“, fragte Jesus.

6 Das war ein kleiner Test für Philippus, denn er hatte schon vorher genau geplant, was gleich abgehen würde.

7 Philippus rechnete Jesus vor: „Also, wir bräuchten mindestens 12.000 Euro, um hier alle satt zu kriegen!“

8 Andreas, der ein Bruder von Simon Petrus war, schleppte einen kleinen Jungen an

9 und sagte: „Dieser Knirps hat fünf Vollkornbrote und zwei geräucherte Forellen dabei. Das ist aber echt nur ein Tropfen auf den heißen Stein!“

10 „Okay, sagt mal den Leuten, sie sollen sich irgendwo auf die große Wiese hinpflanzen!“ Gesagt, getan, und die etwa fünftausend Männer plus Frauen und Kinder setzten sich dort auf das Gras.

11 Jesus nahm die Brote, sagte Gott danke dafür und verteilte sie an die Leute. Genauso machte er es dann auch mit den geräucherten Fischen.

12 Und tatsächlich: Alle, die da waren und was gegessen hatten, wurden pappsatt! „Jetzt sammelt mal die Reste wieder ein, wir wollen ja keinen Müll hinterlassen, und es soll ja auch nichts vergammeln!“, bat Jesus seine Freunde nach dem Essen.

13 Und volle zwölf Körbe mit Essensresten kamen wieder zusammen! Und das war alleine vom Brot übrig geblieben!

14 Als die Leute begriffen, was da gerade für ein Wunder abgegangen war, riefen einige: „Es stimmt, dieser Typ ist wirklich der Prophet, auf den wir schon so lange warten!“

15 Jesus merkte schnell, dass ihn die Leute jetzt schnell zum Superstar und am besten gleich zum Regierungsoberhaupt machen wollten, darum flüchtete er erst mal ganz allein in die Berge.

 

Johannes 6, 1-15

 

Volxbibel

 

Was macht das Stinktier im Kofferraum?

 

 

 

 

Ehemann und Familienvater Phil Callaway sieht sich mit der Frage konfrontiert, wie man sich die Fähigkeit zu lachen bewahrt, auch wenn das Leben gerade alles andere als sonnig aussieht - und wie der Glaube trägt, auch wenn das Wetter wechselt. Gewohnt selbstironisch erzählt er heitere und berührende Geschichten aus dem Alltag mit seinen drei heranwachsenden Kindern und aus seiner eigenen Kindheit, ergänzt durch Begebenheiten aus dem Leben anderer Christen.

 

ISBN/EAN:9783865063649

Hallelujah, der Allmächtige regiert

 

 

Hallelujah, hallelujah, hallelujah
Der Herr regiert
Hallelujah, hallelujah, hallelujah
Der Mächtige regiert

 

Er hat seine Macht erwiesen
Er hat mächtig triumphiert
Er ist Sieger über Finsternis und Tod
Er hat die Ketten zerbrochen
Die Gefangenen befreit
Durch seinen Namen sind wir erlöst

 

Hallelujah, hallelujah, hallelujah
Der Mächtige regiert
Er regiert, für immer